Kulturbund Eutin e.V. •  Postfach 427  •  23698 Eutin  •  kultur@kulturbund-eutin.de

Autoren im Gespräch

Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens

Lesung mit Juliana Kalnay

Binchen Filmtheater, 8.6.2018, 20 Uhr
Eintritt: 8 / 6 Euro. Kartenvorverkauf in der Tourist-Info Eutin am Markt

Das Haus Nr. 29 in einer anonymen Straße und

einer anonymen Stadt beherbergt

ungewöhnliche Menschen mit ungewöhnlichen

Geschichten: Don verwandelt sich vor den

Augen seiner Frau in einen Baum. Ronda hält

Goldfische, die nicht bleiben wollen. Die

Zwillinge aus dem dritten Stock sind gar keine.

Der Aufzug beherbergt einen unbemerkten

Mitbewohner, und ein Kind beißt sich durch die

Wände. Rita mit den klarblauen Augen lebt am

längsten in diesem Haus und weiß alles – oder

zumindest fast alles.

In ihrem Debütroman, der sogleich mit einem Preis ausgezeichnet wurde, skizziert Juliana Kalnay mit viel Phantasie und Virtuosität liebevoll die Biographien der skurrilen Hausbewohner, ohne je mehr über sie preiszugeben als nötig. »Ein Buch wie eine Wunderkugel«, lobte die Frankfurter Allgemeine Zeitung.