Kulturbund Eutin e.V. •  Postfach 427  •  23698 Eutin  •  kultur@kulturbund-eutin.de

Geliebter Mohr!

Jenny und Karl Marx – ein Leben in Briefen

Szenische Lesung mit Franziska Mencz und Christian Kaiser

Binchen Filmtheater, 12.5.2018, 20 Uhr
In Zusammenarbeit mit der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte Malente Eintritt: 12 /10 Euro. Kartenvorverkauf in der Tourist-Info Eutin am Markt

Was wären die großen Männer der

Weltgeschichte ohne ihre klugen und

tatkräftigen Frauen? Auch Karl Marx

hätte, wie seine Tochter Eleanor in der

Erinnerung schrieb, ohne seine Jenny

von Westphalen »niemals der sein

können, der er war. Beide passten

vollkommen zusammen und ergänzten

sich.« Friedrich Engels lobte Jennys

»scharfen, kritischen Verstand«,

gepaart mit »politischem Takt«, andere

ihren unverwüstlichen Humor, ihre Liebenswürdigkeit, Klugheit und Bescheidenheit.

Mehr als vierzig Jahre war Jenny für Karl nicht nur die geliebte Ehefrau, sondern auch

Sekretärin, Vermittlerin, Ratgeberin und Kampfgefährtin, die mit ihm Not und Elend,

Freude und Leid, Verbannung und Exil teilte, die wie er nach Freiheit und sozialer

Gleichheit strebte, die wie er der Ausbeutung eines großen Teils der Gesellschaft durch

den anderen ein Ende setzen wollte. In Jennys Briefen werden die Umrisse einer

außergewöhnlichen Frauengestalt sichtbar und auch die Ideen, die heute noch genau

so revolutionär sind wie zu ihren Lebzeiten.